8. Juni 2006

Laienhaftes Greenpeace-Blog


Greenpeace ist bekannt dafür, bei ihren Aktionen stets die neuesten Technologien einzusetzen. Für Hochkaminbesteiger gibts die besten Kletterausrüstungen, für Schlauchbootfahrer die die schnellsten Zodiacs. Vor allem haben die erfolgreichen Umweltaktivisten die Medienklaviatur im Griff wie kaum eine andere Organisation. Nur mit den Blogs klappts noch nicht so ganz.
Mit der Aktion SOS Weltmeer hat Greenpeace kürzlich eine ihrer grössten Aktionen gestartet. Mit zwei stattlichen Schiffen sind die Aktivisten auf den Weltmeeren unterwegs, um auf die Überfischung und Verschmutzung derselben aufmerksam zu machen. Wer sich in diesem Thema eingermassen informiert weiss, dass hier eine Ökokatastrophe sondergleichen am Anrollen ist.
Irgendwo bin ich auf einen Link auf ein deutschsprachiges Blog dieser Aktion gestossen. Toll, nix wie hin. Da war aber nur eine Seite mit einem kurzen Einführungstext. Die haben wohl noch nicht angefangen zu bloggen, dachte ich. Geh ich später wieder mal hin. Erst etwa im fünften Besuch dieses Blogs merkte ich, dass man sich da zum eigentlichen Blog weiterklicken muss. Er war unter dem Navigationspunkt "Kategorien" versteckt.
Dann gibts da noch sog. "Seiten". Auch dies eher blogunüblich. Was da versorgt ist gehört eigentlich in einen Navigationstitel wie z.B. "About".
Jedenfalls schrieb ich einen Kommentar in das Ding und regte an, das Teil doch bitte auf ein blogtaugliches outfit aufzurüsten. Damit da nicht scharenweise Leute hingehen, keinen Blog finden und dann nie mehr wiederkommen. Wäre doch schade für die Sache.
Am andern Tag war mein Kommentar gelöscht. Fand ich nicht nett. Seit ein paar Tagen ist das ganze Blog weg. Find ich noch weniger nett, weil die Crew gerade einigen illegalen Thunfischtrawlern auf der Spur ist. Heute finde ich zufällig heraus, dass das blog doch nicht weg ist, man muss aber auf das obige Banner klicken. Auch das eher unüblich. Und auch mein Kommentar ist wieder aufgetaucht, inkl. einer Antwort vom Web-Fritz.
Irgendwie hat Greenpeace mit dem laienhaften Umgang in diesem Blog ein Problem. Das ist nicht nur schade um der Sachen willen, sondern sehr erstaunlich für eine Organisation, die eigentlich mit allen PR-Wassern gewaschen ist.

Kommentare:

  1. Hallo Lieber henusode

    Das Greenpeace-Blog findest du unter der URL weblogs.greenpeace.ch/sosweltmeer und nicht unter der von dir angegeben URL weblogs.greenpeace.ch/sosweltmeer/about

    Mit der von dir angebenen URL kommst du direkt auf die «About»-Seite und die ist statisch. Dein Kommentar wurde allerdings nie gelöscht und ist immer noch einsehbar.

    Ich hoffe somit die Vorwürfe von wegen "laienhaft" entkräftigen zu können.

    AntwortenLöschen
  2. @ Reto: Gebongt. Ich nehme alles zurück. Dann hab ich wohl irgendwo die falsche URL erwischt. Werde als Entschuldigung bald mal wieder ein Greenpeace-Aktiönchen promoten. Sorry und weiterhin gute Reise.

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.