8. Juni 2006

Absurd: 1 Mio. für 1 Match

Rund um die Sicherheitskosten der Euro 08 (Ständeratsentscheid von gestern) verlautbart Berns Stapi Tschäppät heute in der BZ: "Nehmen wir ein Beispiel: Kommt z.B. Arsenal ins Stade de Suisse, rechnen wir mit Polizeiaufwendungen von 1 Million Franken." Hä? 1 Million? Für die Polizei? Und warum soll das die öffentliche Hand bezahlen und nicht die UEFA? Jede Provinzdisco zahlt doch ihren Türsteher selber.
All diese Fussballdiskussionen fördern eine Situation zu Tage, die absurder nicht sein könnte: Einflussreiche Verbände und knüppelharte Rechtevermarkter kassieren ab und die Allgemeinheit soll die massiven Sicherheitskosten übernehmen. Und die Infrastruktur bereitstellen resp. aufrüsten. Und die extremen Belästigungen einer Grossveranstaltung mit einem unflätigen und besoffen herumgrölenden Publikum einfach so hinnehmen.
Irgendwas läuft da falsch.

Kommentare:

  1. Hallo Henusode

    Das sehe ich genau so wie Du! Ich war und bin kein absoluter Fussballfan. Eine EM oder eine WM sehe ich mir aber gerne an. Dass die öffentliche Hand den ganzen Nebenaufwand bezahlen muss: Der Horror!

    Henusode: Weiter so! Deine Ansichten gefallen mir.

    meteo

    AntwortenLöschen
  2. Merci für das Lob und die Ermunterung.

    AntwortenLöschen
  3. Henusode....hast mein Mail erhalten? Wegen Verlinkung und so.....

    Grüsse

    meteo

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.