12. März 2010

alles zebra



ich bin kürzlich hier auf einen "wahnsinnigen" aufmerksam geworden – den emmentaler musikant und ehemaligen grosstierfänger erich fankhauser. und weil ich solch schillernde figuren liebe, bin ich dieser geschichte etwas genauer nachgegangen. der protagonist lebt leider nicht mehr, aber sein "hauptwerk" gibt es noch, das zebrahaus.

als erstes habe ich ein kleines video (oben) und ein paar fotos gemacht und dabei gemerkt, dass die geschichte von erich fankhauser eine sehr aussergewöhnliche ist – und dass man sie dokumentieren sollte, bevor sein lebenswerk verkauft und übermalt wird.

ef's zebrahaus liegt im tiefsten emmental, in einem seitental, wo es nicht mehr weiter geht. in einem landstrich, in dem die leute knorrig und träf drauf sind, wo bauernschläue und die störrigkeit von bauernführer niklaus leuenberger noch immer den ton angeben, wo die höger gäch und die winter strub sind.

in diesem umfeld macht sich das zebrahaus wie eine fata morgana. ich habe solche hardcore-paintings schon in afrika gesehen, aber nicht im emmental – eine trouvaille. diesen eindruck hatten auch alle, denen ich das video zeigte. selbst daniel baumann, kurator der adolf wölfli stiftung, fand: unbedingt dokumentieren und den raw vision leuten in london schicken.

die raw vision leute waren dann auch angetan – sie werden ein paar bilder plus einen text von mir drucken.

und dann passierte noch dies: kürzlich habe ich wiedermal mit bloggerkollege andre marty gemailt – er kriegt auch ab und zu mal ein fanposting von mir, wenn er im gazastreifen mit der falschen kravatte auftritt oder einen medienpreis gewinnt. jedenfalls hat ihm das zebrahaus video genug eindruck gemacht, um es schnurstracks in den leutschenbach weiterzuleiten, wo man sich auch nicht lange bitten liess. 10vor10 wird in den nächsten tagen eine kleine repo bringen (genauer termin folgt).

und weil diese geschichte in ein einzelnes blogposting nicht mehr reinpasst, habe ich alles in eine kleine website gepackt.

viel vergnügen.
.

Kommentare:

  1. Sehr schöne Geschichte und der Örgelisound passt extrem gut dazu :-) Hoffentlich bleibt das Gesamtkunstwerk erhalten!

    AntwortenLöschen
  2. Danke vielmals für die wunderschöne Inspiration:

    http://dierotenschuhe.blogspot.com/2010/03/alles-zebra.html

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.