8. Mai 2006

Blogs lesen: ein Medienwandel

Wenn man wie ich täglich um die 50 Blogs liest, dann dauert das seine Zeit. Unter einer Stunde geht gar nix, zwei Stunden sind bald mal weg. Vor allem dann, wenn da und dort noch interessante Links zu finden sind.
Bei mir geht das auf Kosten des übrigen Internet-Medienkonsums, ich checke jetzt halt nur noch einige wenige Titel durch und auch die nicht mehr so ausführlich wie vorher. Seit ich die Bloggerszene entdeckt habe, konsumiere ich also weniger "klassische" Medien, sondern vermehrt die "neuen". Ob das so bleiben wird, weiss ich nicht. Vielleicht werde ich dereinst nur noch zehn Blogs anschauen, aber immerhin. Mit anderen Worten: der Medienwandel ist auch bei mir angekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.