1. Februar 2009

ein geschenk: "mein" guggisberglied von @jaegi als musikvideo



sehr cool, eine der charmantesten social web aktionen ever: twitter user @jaegi ist gründer und chef der famosen crossover agentur angelink und – im geheimen nebenfach – ein leidenschaftlicher mundharmonikaspieler. kürzlich hat er via twitter folgende grossartige aktion gestartet:

Jägi's Jam Jukebox ist ein exklusiver Wunschkonzertdienst für begünstigte Twitter Follower von @jaegi. Die Begünstigten erhalten ein komplett selbstgefertigtes Musikvideo zum gewünschten Titel geschenkt. Verfolgen Sie den Verlauf unter: #jjj

für @leumund hat er smoke on the water von deep purple eingespielt, für @pixelfreund einen song von den stone temple pilots und für @CySchneider eine nummer von jon robert. alle zusammen gibts auf seinem youtube kanal.

ich hab die gelegenheit als vierter beim schopf gepackt und mir bei @jaegi das guggisberglied gewünscht. da muss stilistisch was ganz anderes her als die rockkamellen von den ersten drei, dachte ich mir. und abgesehen davon ist das eines der schönsten schweizer volkslieder. was @jaegi auch findet.

heute hat @jaegi geliefert. siehe und höre oben. – der hammer. jetzt habe ich sogar einen eigenen blogsong, na ja, a sort of. aber jedenfalls mit widmung im vorspann. ganz grosses kino.

herzlichen dank, @jaegi.

ps: das guggisberglied, 1741 erstmals erwähnt, wurde im lauf der jahrhunderte von unzähligen musikern und chören interpretiert. in jüngster zeit haben auch popmusiker wie stefan eicher oder die experimentalfolkloristin christine lauterburg aktuelle versionen abgeliefert. die neueste stammt von den kummerbuben, die, im musikalischen geist des grossen tom waits, eine ganze cd mit alten volksliedern in die jetztzeit geschossen haben. sehr empfehlenswert, etliche hörproben gibt es hier, und weil es dort fehlt gibt es das guggisberglied von den kummerbuben hier.
.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.