13. Juli 2006

Einfach hocken lassen

Als Neoblogger hat man ja noch nicht die ganz grossen Leser- scharen. Obwohl: in meiner kleinen Bloghütte zeigt die Tendenz nicht steil, aber stetig nach oben. Die Muse soll sie küssen (meine Leser). Aber jetzt scheinen, wie mein Counter anzeigt, viele Stammgäste ferienhalber entschwunden zu sein. Lassen ihre Blogs einfach hocken. Als ob es in Rimini keine Internetkneipen gäbe. Oder in Patong. Und wozu gibt es Laptops? Heute wo's an jedem Drittklassstrand ein WLAN auf der Eisdiele gibt. Haben ja keine Manieren mehr, diese Leser. Einfach hocken lassen. Ist doch keine Art.
Das selbe Lied gilt für die Bloggerzunft. Die Feeds sind sowas von leer. Keine Sau publiziert mehr was. Auch dort, wo sonst jeder laue Furz zu einem extrem wichtigen Eintrag aufgeblasen wird findet sich nur noch gähnende Leere. Oder man muss sich diese unsäglichen Ferienandrohungen zu Gemüte führen. Man sei dann ab nächstem Samstag im Schwarzwald in den Wanderferien. Oder mit Easy Jet auf Easy Islands. Oder mit dem Rollbrett nach Sizilien unterwegs. Grauenhaft. Wozu bitteschön haben die Japaner dieses neuartige Moblog-Dingens erfunden? Oder warens die Amis? Egal. Es sollte doch möglich sein, vom Strand den einen oder anderen Schnappschuss zu posten oder wenigstens von der Hotelbar die Baccardipreise durchzugeben. Kein Wunder, dass die seriöse Presse diesen Personal Publishing-Hype nicht ernst nimmt. So wird das nie was, Kollegen.

Kommentare:

  1. Tja, so geht es wohl aktuell allen. Die Sonne erschwert den Blogschreibern das Leben, indem das Interesse der BlogLeser schwindet. Hmpf. Aber durchhalten bitte!

    AntwortenLöschen
  2. Grüsse aus der Mandschurei! Der Up-, und Downstream klemmt ein bisschen von hier aus. Aber das tue ich mir jetzt trotzdem an. Durchhalteparolen allenthalben, während ich genüsslich ein Glas Ginseng schlürfe...

    AntwortenLöschen
  3. @ leu: Klar Kollege, ich beisse durch. Und ein Vorteil ist ja, dass man bei slug und zürinet usw. länger und schneller ganz oben ist.
    @ pollisilop: Ginseng? Genüsslich? Igitt. Hat's da auch Alkohol drin?

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt sie tatsächlich noch - die sommeraktiven Weblogs. Wir schreiben, dass sich die RSS-Feeds biegen und die Visitors-Balken in den Himmel wachsen.

    Und das Schöne daran ist, die Leser sind uns dafür auch noch dankbar, weil wir sie damit von den Sommerloch-Geschichten der Massenmedien ablenken ;-)

    AntwortenLöschen
  5. @ krusenstern: ich arbeite an einer Ferienliste. Wer sich abgemeldet hat und wer einfach so abgedüst ist. Demnächst hier.

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.