2. September 2007

lachen oder kotzen?


ein cvp-kleber auf der unterseite eines wc-deckels, fotografiert im generalsekretariat der svp in bern. (publiziert im neuesten tagimagi, online leider nicht verfügbar, warum eigentlich?).

die svp fährt nicht nur eine widerliche 2.0-schiene, sondern auch eine ebensolche 1.0-schiene. die geben so richtig vollgas. jede geschmacklosigkeit, die sich an einen wc-deckel kleben oder auf youtube hochladen lässt, ist denen recht. sie fokussieren in ihrer kampagne knallhart auf einen rest von niederen instinkten, die einem rest der bevölkerung aus unerklärlichen gründen auch nach zweihundert jahren aufklärung noch geblieben ist.

die chefetage der svp fährt im wahlherbst 2007 eine schmuddelkampagne, die im vergleich zu den bisherigen noch einen gehörigen zacken zulegt. das tiefe niveau lässt aufhorchen. man fragt sich, wie weit die noch gehen wollen. wer den werbekleber der gegnerischen partei an den eigenen scheisshausdeckel klebt, wer junge hiphopper unter vorspiegelung falscher tatsachen vor die kamera holt oder videos mit echten mordszenen dekoriert – wie weit geht der noch? welche humanistischen tabus brechen die noch?

soll man lachen oder kotzen?
.

Kommentare:

  1. am effizientesten wäre wohl totschweigen. denn keine publizität wäre genau das, was diese typen verdienen. leider wirkt aber die presse bei der gier nach aufmerksamkeit der svp kräftig mit. und denen ist jede publizität recht. ist doch wie beim waschmittel. im geschäft ist egal, was ein waschmittel kann. hauptsache man erinnert sich an den richtigen namen, wenn man eines in den einkaufswagen legt. nach diesem prinzip funktionieren doch auch die svp und ihre wahlstrategie.

    AntwortenLöschen
  2. ... mit totschweigen ists nicht getan - leider - denn schweigen heisst für mich aktzeptiern.
    diskutierts wirds übrigens an den nettesten orten - zum beispiel hier:

    http://www.fcbforum.ch/showthread.php?p=854877

    oder hier

    http://aightgenossen.ch/forum/showthread.php?s=5e900457eca60b67e2ffaa33020264d4&threadid=87782&perpage=20&pagenumber=1

    ein interessantes fazit:
    die svp hat es geschafft unter fussballern und hipphoppern (und sicher noch einige gruppen mehr) einen gemeinsamen Konsenz zu schaffen - ein grund uns zu freuen wie ich finde - und damit dieser integrationsprozess weitergeht möchte ich doch an dieser stelle hier die svp bitten in zukünftigen kampagnen, noch weiter unter die Gürtelinie zu gehen und gegen den guten Geschmack zu verstossen.

    denn ob 1.0, 2.0 oder 3.0 - mit kommunikation bewirkt man immer etwas.

    In diesem Sinne:
    Befreit Aarau und Baden von der SVP, holt dafür ein paar vermummte Muttis und baut ein Minarett. Damit ich mich auch in Zukunft dort noch wohlfühlen kann.

    AntwortenLöschen
  3. ich vergass - lachen natürlich

    AntwortenLöschen
  4. lachen oder kotzen. schwierige entscheidung.
    einerseits kommt in mir auch etwas neid auf. die schaffen es doch immer in die presse zu kommen, während unsereins... aber eben. auch wenn das was sie bringen nur scheiss ist, hat die svp eine treue wählerschaft von 30% und diese leute - glaubt mir - finden so was auch noch witzig.

    ich war gestern an einer konferenz der jungparteien. der präsident der jsvp kanton bern war auch da. er politisiert nicht nur unter der gürtellinie - ich glaub - er ist halt einfach auch so.

    neid oder mitleid? kotzen oder lachen. ich mache meinen mund zu einem lächeln und doch "lüpft" es mich ein wenig.

    ach... wahlkampf .... drauf geschissen...

    ;-)

    AntwortenLöschen
  5. totschweigen finde ich auch keine lösung, man muss die debatte führen. dass die presse so viel über die svp schreibt, hängt mit deren unvergleichlich verluderten aussagen zusammen. dass sie so wenig über andere parteien schreibt, hängt mit deren sacklangweiligen aussagen zusammen.
    und ja reto, die sind halt einfach so, aber sie werden sich selber ins knie schiessen, irgendwann. darum kann man wohl beides: lachen und weinen.

    AntwortenLöschen
  6. sorry, das niveau der SVP kampagnen (national bis kommunal) ist einfach nur peinlich. wenn sich das eine PNOS leistet, dann find ich das zwar auch nicht gut, aber es überrascht mich nicht. die SVP ist eine bundesrats-partei und sollte sich überlegen, wie sie sich im wahlkampf präsentiert. probleme werden mit der art politik jedenfalls keine gelöst... im gegenteil!

    AntwortenLöschen
  7. Lachen oder kotzen? Wie wär's ganz einfach: mit pinkeln. Um den Kleber nicht zu sehen, könnten sich die SVP-Politiker ja hinsetzen zum Wasser lassen, oder wäre das nun unmännlich?

    AntwortenLöschen
  8. fischer: peinlich ginge ja noch, es ist rufschädigend für die schweiz.

    chnübli: ob sich die svp-prolls zum pinkeln hinsetzen, ist meines wissens noch nicht erforscht. aber so wie es ausschaut tun sie es stehend, damit wenigstens etwas steht ...

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.