19. September 2007

leumund goes kartenlabor

schweizer blog afficionados wissen es: unser aller verehrter ur- und chefblogger leumund ist in einer bloggerischen midlife crisis (da ist er von der alten garde nicht der einzige). es hat ihn bös erwischt. zuerst hat er sein sehr erfolgreiches blog kurzerhand weggeschmissen (gelöscht, alles!), dann ist er plötzlich mit einem merkwürdigen relaunch an den start gegangen, bei dem nur registrierte leser mitlesen dürfen. niemand hat verstanden, was er uns damit sagen möchte, aber wir spürten genau: es geht ihm mies.

umso erfreulicher die mitteilung von gestern abend: leumund goes kartenlabor.com. da denkt man natürlich gleich ans pokern und man meint, typisch leumund, dass er jetzt bei den zockern auch noch mittut, er hat ja schon ein eigenes single-portal und da passt ein zockerlabor perfekt ins angebot.

weit gefehlt. der gute alte leumund schreibt nicht über royal flashes, sondern über kreditkarten und zahlungssysteme und auf diesem gebiet ist er zweifellos ein held. nein, er schreibt nicht darüber, wie man diese dinger knackt, sondern wie man sie auf den weg bringt. der herr leu tut das schon seit gut einem jahr auf relab.ch und will mit der neuen domain/marke sein kartenblog internationalisieren und sich das fachblog auch von kartenherausgebern sponsern lassen. das dürfte ihm vielleicht sogar gelingen, ist er doch beruflich seit jahren mit dem thema befasst und besetzt damit in der deutssprachigen blogszene eine kleine, aber feine nische.

ich wünsche ihm viel glück dabei.
.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.