3. September 2007

entdeckt: FACTS 2.0

yoda ist in seinem statistiktool auf die noch nicht gelaunchte, aber sich im aufbau befindliche facts-newssite gestossen. unter "about" heisst es dort:

FACTS 2.0 ist ein Netzwerk für News-Produzenten, ob Journalisten oder Blogger, und für alle wahren News-Aficionados. Auf FACTS 2.0 werden Kontakte gepflegt und News können bewertet und kommentiert werden. Die Teilnehmer erfahren, wer ihre Texte liest und für welche Themen sich die Personen in ihrem Netzwerk interessieren.
FACTS 2.0 ist eine Metaplattform, die auf die ursprünglichen Newsquellen linkt.

sehr interessant. – vielversprechend dabei ist, dass bei FACTS 2.0 mit oliver reichenstein der gleiche mann am werk ist, der schon die magazin-site erfolgreich und glaubwürdig ins web 2.0 geführt hat.

dass unter den oben erwähnten newsquellen von FACTS 2.0 auch meine bescheidene bloghütte gelinkt ist, schmeichelt mir natürlich sehr. ob sie über das entwurfsstadium hinaus drin bleibt, ist eine andere frage. jedenfalls wäre mir traffic von so einem newsdienst mehr als recht, falls es denn welchen geben wird. im gegensatz zu yoda stört es mich nicht im geringsten, wenn tamedia mit diesem portal geld verdienen will. wenn die das gut machen, nämlich handverlesene quellen aggregieren, und mir gute leserinnen bringen, sollen die auch ihr geld machen damit. ich mach meins hier.

ob es das schon etwas abgelutschte 2.0-anhängsel in der wortmarke wirklich braucht und langfristig verträgt, da bin ich eher skeptisch. aber die sind ja noch in der entwurfsphase ...

jedenfalls: ich bin gespannt und wünsche gutes gelingen.

Kommentare:

  1. du bist also nicht nur mein persönlicher blog-star auf der männlichen seite. sondern sogar im facts web 2.0... wow. bevor du abhebst. weiblich verehre ich das chnübli. heisst es der, die, das chnübli?
    egal. chapeau. deine einträge lösen immer wieder staunen bei mir aus. zumal du es schon wieder geschafft hast, mich in den himmel zu loben.

    ich versuche deine erwartungen zu erfüllen, in dem ich das tue, was ich denke, das für meinen blog das richtige ist. einfach schreiben, was ich denke.

    ich danke dir für deine ständigen geistigen inputs und einen support.

    AntwortenLöschen
  2. Die neue Magazin-Website soll also erfolgreich sein? Die Seitenabrufzahlen sind ziemlich schwach, die Benutzerbeteiligung ist fast inexistent. Aber ich bin auch pro-Reichenstein: Er schafft es immer wieder, Schweizer Verlagen und Unternehmen Geld aus der Tasche zu ziehen ohne danach für das Scheitern all dieser Projekte geradestehen zu müssen! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Anonym,

    Also, dass wir es geschafft haben innerhalb von 3 Monaten die Beteiligung von 9 auf fast 50,000 visits zu steigern wueder ich nicht gerade als Versagen bezeichnen. Oder zeig mir einen anderen Relaunch mit vergleichbaren Zahlen. Auf der Magazinseite muss und wird freilich noch vieles sich aendern muessen, aber so ist das nun mal in unserem Onlinegeschaeft. Dass Du irgendein Problem mit mir persoenlich hast, find ich natuerlich immer schade. Wuesst ich, wer Du bist, dann koeent ich vielleicht was daran aendern. Wenn ich aber anonyme Kommentare wie diese lese, dann zweifle ich wiederum am Vorhaben, auf FACTS wie auch auf dem Magazin Anonymitaet zur Foerderung der Beteiligung zuzulassen. Denn dort liegt der Hund begraben. Anonymitaet ist billig.

    AntwortenLöschen
  4. reto: merci für die blumen. – ich habe keine erwartungen, ich sehe nur dein potential, in deiner schreibe, in deinem wirken und in deinem humor.

    anonym: du bist ein laferi. und oliver hat recht: wenn du hier schon meine geschätzten leser anmachst, dann tu es mit deinem namen oder lass es bleiben.

    oliver: viel glück dir beim endspurt.

    AntwortenLöschen
  5. Also, dass wir es geschafft haben innerhalb von 3 Monaten die Beteiligung von 9 auf fast 50,000 visits zu steigern wueder ich nicht gerade als Versagen bezeichnen.

    Ein Visit ist doch keine Benutzerbeteiligung!

    Oder zeig mir einen anderen Relaunch mit vergleichbaren Zahlen. Auf der Magazinseite muss und wird freilich noch vieles sich aendern muessen, aber so ist das nun mal in unserem Onlinegeschaeft.

    Na also!

    Dass Du irgendein Problem mit mir persoenlich hast, find ich natuerlich immer schade. Wuesst ich, wer Du bist, dann koeent ich vielleicht was daran aendern.

    Was für ein Problem? Wie gesagt, ich bewundere Deine Fähigkeit, Schweizer Verlagen und Unternehmen Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Wenn ich aber anonyme Kommentare wie diese lese, dann zweifle ich wiederum am Vorhaben, auf FACTS wie auch auf dem Magazin Anonymitaet zur Foerderung der Beteiligung zuzulassen. Denn dort liegt der Hund begraben. Anonymitaet ist billig.

    Ja, das ist in Ordnung. Und deshalb gibt es im Internet auch nirgends Anonymität oder nur mit riesigem Aufwand.

    anonym: du bist ein laferi. und oliver hat recht: wenn du hier schon meine geschätzten leser anmachst, dann tu es mit deinem namen oder lass es bleiben.

    Dann schalte das Kommentieren ohne Anmeldung ab. Die Benutzerbeteiligung wird dann halt ähnlich aussehen wie beim Tagi Magi.

    AntwortenLöschen
  6. @ anonym: die comments hab ich extra ohne anmeldung eingerichtet, damit ernsthafte debattierer mit weniger bürokram mitreden und dann auch mit ihrem richtigen namen signieren können. und du verkennst eines: es geht im web 2.0 und im long tail nicht um quantität, sondern um qualität.

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.