16. Dezember 2006

clay regazzoni: er war mein held


clay regazzoni ist gestern bei einem autounfall ums leben gekommen. in meinem schlafzimmer der 70er hing ein poster von ihm. zusammen mit dem von joe siffert, niki lauda und natürlich jim clark. und cassius clay.

clay regazzoni hiess irgendwie gleich wie cassius clay, der boxer, für dessen kämpfe wir jeweils nachts um drei aufstanden, um sie im fernsehen zu sehen, live aus dem madison square garden in new york, das war tv-mässig ein strassenfeger, nachts zum tv-gucken aufstehen tat man nur für cassius clay und die liveübertragung der appollo 11-mission (erster bemannter flug zum mond) – das alles faszinierte den bub bugsierer.

regazzoni fuhr auf so geilen marken wie ensingn, tecno oder shadow. er war ein charmeur und frauenversteher, er trank gern mal einen und er sagte, was er dachte. gerade kürzlich hat er die heutigen formel 1 fahrer quasi als höseler bezeichnet und schumi eine art milchgesicht. da kannte er nichts. sagte immer was er dachte. was schon damals selten war, aber nicht so selten wie heute. heute sagt ja keiner von denen irgendwas, was nicht in einem pr-windkanal ausgetestet wurde.

regazzoni war ein harter hund, das schleckt keine geiss weg. 1980 beendete ein spektakulärer unfall seine f1-karriere:

Beim Grand Prix in Long Beach war er nach einem großartigen Rennen schon Vierter, als in einer Bremszone im schnellsten Teil der Strecke sein aus Titan gefertigtes Bremspedal brach. Er raste ungebremst in einen geparkten Brabham, sein Wagen zerschellte an einem Betonblock und Regazzoni war seitdem querschnittsgelähmt. (quelle: wikipedia)

aber er sattelte einfach um. von der formel 1 in einen lastwagen. in schwer getunten trucks nahm er an der paris-dakar rallye und ähnlichen rennen teil. diese trips sind kein zuckerschlecken. er fuhr im vorderen mittelfeld gut mit, hielt seinen namen konstant im gespräch, zum beispiel auch als tv-moderator, und engagierte sich in der forschung für querschnittlähmung. ein lebemann blieb er bis zuletzt. mein idol irgendwie auch. er machte sein ding, er pflegte seinen persönlichen brand, er stellte sich regelmässig quer zu den stromlinienförmigen standardmeinungen der dienstlächelnden promigilde, klopfte da und dort auf den tisch oder haute auf den putz. regazzoni war glaubwürdig.

sein abgang ist filmreif. der rennfahrer regazzoni, 67, eine turbulente karriere hinter sich, kracht auf einer autobahn in einen lastwagen. ende.

wer schreibt das drehbuch?

+++

inside:
-> schumi ging mit einem big bang

outside
-> clay regazzoni official website
-> wikipedia: clay regazzoni, jim clark, cassius clay/muhamad ali
-> madison square garden, the worlds most famous arena

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.