28. August 2008

was moritz am blogcamp erwartet


hoffentlich wird moritz leuenberger morgen am blogcamp 3.0 nicht erschrecken, wenn er auf all die blogger trifft. er soll ja schon ein wenig lampenfieber haben.

vielleicht können wir unsern bloggenden medienminister und bekennenden kunstafficionado via die grossartige künstlerin katia kelm an die wahre seele des gemeinen bloggers heranführen:

sie sagt zum blogger an sich:

portraits zu kneten ist nichts für perfektionistinnen wie mich und schon garnichts für gesichter, die man gleich wieder vergisst. dieser freund dagegen braucht garnicht zum modell sitzen zu kommen. den knete ich blind.

zudem muss man sagen: blogger zum modellsitzen zu kriegen ist eine äusserst dankbare
aufgabe. man gibt ihnen ein laptop und schon sitzen sie 4 stunden lang still.

katja kelm hat reihenweise blogger geknetet, wie z.b. den oben und diesen hier:

solche selbstbewussten eigenbrötler gibt es wirklich. sie vermerkt weiter:

jetzt wo blogs schon in einem atemzug mit dem faxgerät, dem telefon mit wählscheibe und der malerei genannt werden weil e-mail, handy, die fotografie und twitter sie ablösten, möchte ich nochmal kurz vor dem endgültigen aus ein denkmal setzen. ein denkmal für blogger.

( ... )

deshalb bilde ich blogger ab, wie sie WIRKLICH sind — und zwar keine omnipräsenten superstars sondern blogger wie du und ich. ich versuche damit auch den no-names ein wenig unter die arme zu greifen und ihnen gesichter zu verleihen, wie sie noch keiner sah (oder sehen wollte)!

z.b. so:


ein rundgang auf katja kelms website zeigt wunderschöne kunst, eine leidenschaftliche, witzige und textstarke künstlerin, und einen neuen zugang zum blogger als solchem. nicht nur für moritz.

> viel vergnügen bei katia kelm

entdeckung des tages via rivva

.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.