12. November 2006

charismedia droht mir mit abmahnung

cartoon: hermann der user

ist man als neoblogger eigentlich irgendwie schon sowas wie geadelt, wenn man von einer deutschen pr-klitsche eine abmahnungsdrohung erhält? erleichtert das den beitritt zu swissblogpress? oder hat man sich sonstwie sorgen zu machen? jedenfalls trudelte am sonntag kurz vor vier uhr morgens folgendes mail ein:

Von: Nils Regge
Gesendet von: gmail.com
Antwort an: nils.regge@charismedia.com
An: bugsierer @ gmail.com
Datum: 12.11.2006, 03:52
Betreff: Charismedia / Berufsblog

Hallo Henusode,

wie ich gesehen habe, haben auch Sie etwas zu dem spannenden Thema
Charismedia und Berufsblog in Ihrem Blog veröffentlicht :-)
Ich möchte Sie freundlichst nun bitten Ihrem Charismedia Beitrag zu löschen
Die Namensnennung verstößt gegen geltendes deutsches Recht.
Sie möchten doch auch nicht dass ich Internetseiten so gestalte, dass ich
mit Ihrem Namen auftauche und meine persönliche Meinung o.ä. über Sie /
Ihre Firmakundtue.
Der Name Charismedia ist beim deutschen Patent und Markenamt eingetragen.
Wie gesagt, die Bitte ist freundlich gemeint und ich hoffe sie stößt auf
Verständnis. Andere Leute gehen damit direkt zum Anwalt und dann sitzen
Sie auf den Abmahnkosten. Im übrigen fehlt auf Ihren Seiten ein
rechtskonformes Impressum.

Freundliche Grüße,

Nils Regge

lieber herr regge

boah! löschen soll ich also den beitrag (gleich der letzte, weiter unten ...). soll ich drüberpinkeln oder schicken sie mir eine flasche elbe-wasser, herr regge? sie sitzen doch
mit ihrer pr-klitsche in hamburg, oder? hamburg, müssen sie wissen, ist meine lieblingsstadt, oder zumindest eine meiner. ich habe von dort auch ziemlich viele besucher auf meinem blog, weil ich im sommer mal über den himmelsschreiber geschrieben habe. das bringt mir via google noch heute täglich ein dutzend hamburger auf meinen bescheidenen berglerblog. die werden sich ganz besonders freuen, hier wiedermal ein hamburger thema zu rezipieren.

sie glauben doch nicht im ernst, herr regge, dass ich einen beitrag lösche, der in der entsprechenden google-blog-suche auf dem vierten platz steht, oder? sowas kann man sich als kleines blog-kmu
auch in der schweiz nun wirklich nicht leisten. pr ist alles, das sollten gerade sie doch wissen. und, ähm, herr regge, gegen welches deutsche recht genau verstösst man mit der nennung ihres unmöglichen namens? meinen sie da irgendwelche gesetze von vor 60 jahren? oder ist das nur grossspurig dahergesagt?
wie sie richtig bemerken, fehlt in meiner bescheidenen bloghütte ein rechtskonformes impressum. das hat seinen grund nicht zuletzt in unberechenbaren blendern wie ihnen, herr regge. und im übrigen haben sie mein posting nur schlecht gelesen, nun ja, es war ja auch schon morgens um vier, als sie ihr böses mail im schafspelz abgesetzt haben. sind sie da gerade von der reeperbahn gekommen? wie stehen die koks-preise derzeit? sind die würste vor der davidswache noch immer so miserabel? wie läufts im dollhouse?

meine schuhnummer: 44

jedenfalls ist es in sachen impressum so, herr regge: erstens ist das hier in der sch
weiz kein thema, wir haben hier ganz andere sorgen (z.b. mit dem bunkern von schwarzgeld aus deutschland) und zweitens fehlt in ca. 50% aller blogger-blogs das von ihnen gewünschte impressum. sie können sich ja mal mit larry page oder sergey brin in verbindung setzen, das sind die besitzer von google, herr regge, denen auch dieser tolle blogservice gehört, in dem man anonym und erst noch gratis bloggen kann. vielleicht rücken die ihnen meine schuhnummer raus. schreiben sie einfach an: larry @ gmail.com oder sergey @ gmail.com. ich glaube allerdings kaum, dass sich die beiden mit ihrem klitschen-problem befassen werden, auch die haben momentan andere sorgen.

was ihre abmahnungs-dohung angeht, dürfte das ebenfalls schwierig werden, herr regge. sowas kennen wir hier in den alpen nämlich nicht. wir bergler tragen unsere konflikte nämlich immer noch mit der heugabel aus. ausser in st. moritz, da fuchteln wir mit der schampus-keule. klar, es gibt auch hierzlande ein paar anwalts-klitschen, die ihnen auf der suche nach einem vorwitzigen neoblogger behilflich sind. allerdings nur gegen vorkasse – und da dürfte der spass für sie schon wieder aufhören, denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man mit sowas wie ihrem saftladen genügend geld machen kann, um auch noch agile schweizer anwälte zu bezahlen.

nun, herr regge, es sieht auf der ganzen linie schlecht aus für sie und ihr charisma. und wenn ich das nächste mal in hamburg bin, werd ich mir in ihrem topunseriösen und höchst uneffektiven laden höchstpersönlich 100 euro (in kleinen scheinen) für ihren werbespam abholen, den ihre sally bei mir deponiert hat. betreiben sie ihre klitsche im hafenviertel? ach nein, ich sehe gerade bei google-maps, dass ihr zwielichtiges etablissement quasi im besten viertel zu hause ist – an der binnenalster. hm, erstaunlich. oder ist das dort nur eine briefkastenklitsche, herr regge?

im übrigen täuschen sie sich, wenn sie meinen, ich hätte etwas dagegen, wenn sie über mich und meine bloghütte schreiben. im gegenteil, ich halte es da nämlich eisern mit der guten alten hollywood-maxime: ist mir scheissegal was du über mich schreibst, hauptsache du schreibst meinen namen richtig. in diesem sinn möchte ich sie doch inständigst bitten, in zukunft meinen blognamen (henusode) nicht mit meinem bloggernamen (bugsierer) zu verwechseln.

aus den schweizer voralpen grüsst sie recht unerschrocken und extremely amused

der bugsierer

weitere berichterstattung über die charisma-klitsche gibts bei herrn gigold, beim donalphonso und bei lummaland.

+++

update 13.11.06/19h: haben wir da eingangs etwas von "geadelt" gesagt? voilà: das zeit-mecker-blog berichtet und verlinkt den bugsierer. hoppla. so kommt man ungewollt in die schlagzeilen. ebenfalls berichtet das handlesblatt-weblog indiskretion ehrensache über die charismedia-story und oliver g weist auf meine schöne replik aus helvetien hin. resultat: mucho traffico. – na, herr regge, und wie läufts bei ihnen so?
update 17.11.06 > hier

Kommentare:

  1. Hast Du schon eine Antwort bekommen? Ist echt lustig und listig, Dein Antwortschreiben ;-)

    AntwortenLöschen
  2. neidisch! will auch abgemahnt werden!

    AntwortenLöschen
  3. So eine Abmahnung will ich auch. Bitte empfiehl uns da mal.

    AntwortenLöschen
  4. @ roman: nö, noch keine antwort. werd ich natürlich sofort posten. ehrensache.
    @ sandro: danke für die blumen.
    @ anonym: wie soll das gehen ohne deine adresse? ein minimum an transparenz darf man ja wohl noch erwarten, du schlaumeier.
    @ unmündiger leser: ich werds beim nächsten mailkontakt gerne erwähnen.

    AntwortenLöschen
  5. Also, wenn ich charismedia schreibe bekomme ich eine Abmahnung? Her damit.
    *lach*
    Ich hab auch Heidi Klumpp schon erwähnt, und beim Werbeblogger (so hieß der wohl) gepostet. Ist nix passiert. Dabei bin ich Anwalt und könnte Gebühren berechnen wegen der ungerechtfertigten Abmahnung. Na ja.
    Gruß aus Berlin
    Lür Waldmann
    Wir bauen das Schloss

    AntwortenLöschen
  6. und jetzt wo's im heute steht, da wird das ganze erst richtig gross werden!
    "deutscher abmahnterror nimmt zu" - wow.

    AntwortenLöschen
  7. Ruhestörer17/11/06 07:37

    Gratuliere. Diese deutsche Firma, wie heisst sie nochmal, Charivari oder so, scheint zu diesen selbstgefälligen deutschen Firmen zu gehören, die sich gerne ein Zubrot mit Abmahnungen verdienen. Und jetzt ver-suchen sie in der Schweiz Hühner, die goldene Eier legen. Zum Glück kräht hier kein Hahn nach deren Mist. Ist das die weitergepflegte Hamburger Piratentradition, die moderne Version von Klaus Störtebeker? Auf der Lauer liegen und mit Drohungen statt mit Arbeit abzukassieren? Eine grossartige Referenz für eine Kommunikationsfirma, die offenbar nicht viel zu tun hat, sonst hätte der "vertretungsberechtigte Geschäftsführer" kaum keine Zeit, persönlich Abmahnungen anzudrohen ...

    AntwortenLöschen
  8. So ein Scheinheiliges gelabber. Die hätten garantiert gleich ne Abmahnung geschickt, wäre (ja wäre hi hi hi) dies ein deutscher Blog.
    Deren freundliche Bitte per Mail erfolgt nur weil sie genau wissen dass sie hier (weil Schweizer Recht gilt) nichts ausrichten können.
    Hast du schon mal etwas über allofmp3.ch geschrieben? Dieser Link darf in Deutschland auch nicht verlinkt werden.

    AntwortenLöschen
  9. @ anonym: im heute? ach von da kommt der ganze anonyme traffic seit gestern abend. so so. leider kann man das e-paper z.zt. nicht runterladen, kommt irgendwie fehlerhaft an.
    @ ruhestörer: also ich glaube die alten hamburger piraten hatten mehr stil.
    @ merci für den tip zu allofmp3.ch. werd mich gelegentlich mal drumtun. wird ja immer bunter was man darf und was nicht und wo. kommt wohl noch soweit, dass man gewisse sachen nur nachts schreiben darf, oder morgends oder nachmittags. tsts...

    AntwortenLöschen
  10. Ist doch echt zum kotzen dieser Abmahn-Terror. Mir tun die Deutschen Blogger echt leid...

    Zum Glück sind wir hier (noch) nicht soweit...

    AntwortenLöschen
  11. Ach wie schön wäre es in der Schweiz zu leben und zu bloggen.. Sehr geniales Posting...

    AntwortenLöschen
  12. @ marco: merci für die blumen. +++ wir haben hier dafür keine currywurst und trinken bier ohne reinheitsgebot, das ist auch nicht immer lustig... ;-)

    AntwortenLöschen
  13. @ jé: die deutschen blogger haben dafür currywurst und bier mit reinheitsgebot. das ist nicht zu verachten!

    AntwortenLöschen
  14. wie wär es mit einem schweizer service für geknebelte deutsche blogger? - Find ich gut daß Du denen die Zähne zeigst.

    Viele Grüsse aus Konstanz

    Peter

    AntwortenLöschen
  15. Also ich überlege mir gerade ob Du nicht mal meinen Firmennamen verwenden könntest. Ich schreib Dir dann eine Abmahung und werde dadurch auch bekannt?

    AntwortenLöschen
  16. @ peter: wenn du einen marketingmann resp. einen texter/konzepter brauchst, darfst du dich gerne melden. deiner website jedenfalls täte eine inhaltliche auffrischung gut, sehe ich gerade. +++ btw: bist du der mit den telekom-problems?

    AntwortenLöschen
  17. Kleiner Hinweis:
    Das Impressum von charismedia entspricht ebenfalls nicht den deutschen Gesetzmäßigkeiten. Es gibt eindeutige Hinweis auf Handel mit dem Ausland, Da wird sofort die Nennung der Umsatzsteuer-ID Pflicht.
    Ebenso fehlt bei dieser Art von Unternehmen die Angabe, bei welcher bzw. welchen Stellen das Gewerbe angemeldet wurde. Insbesonder bei der Nennung zweier Geschäftsadressen.
    Momentan sieht das nach einer Abmahnsumme von zirka 1.400 Euro aus. Kann aber auch noch mehr werden.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo ich bin ja soooooooooooo neidisch auf alle Schweizer, die ungestraft ihr verbrieftes Recht auf freie Meinungsäuserung ausüben können.
    In Deutschland wird man wegen Lappalien kriminalisiert und verfolgt und am Ende komplett ausgeplündert.
    Schöner Rechtsstaat in dem es keine Gerechtigkeit gibt.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo ich bin ja soooooooooooo neidisch auf alle Schweizer, die ungestraft ihr verbrieftes Recht auf freie Meinungsäuserung ausüben können.
    In Deutschland wird man wegen Lappalien kriminalisiert und verfolgt und am Ende komplett ausgeplündert.
    Schöner Rechtsstaat in dem es keine Gerechtigkeit gibt.

    AntwortenLöschen
  20. schaut euch mal bei google um:

    herr regge bemüht sich offenbar um schadensbegrenzung indem er versucht seine eigenen seiten mit den keywords "nils regge" und charismedia nach vorne zu bringen, damit diese und andere kritische beiträge nach hinten rutschen:

    ungenutzes flickr-profil, am 17.5.07 angelegt
    http://www.flickr.com/photos/8363287@N06/

    ungenutztes "bitclix" profil (was auch immer das ist), angelegt am 17.5.
    http://charismedia.bitclix.de/

    eine extra "seo" seite mit zahlreichen links zu populären seiten wie digg und charismedia-fremden seiten
    http://www.metropolpress.de/online/charismedia/

    etc. etc.

    ich find das irgendwie goldig ;)

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.