13. April 2010

ein novum: ubs setzt adwords als pr-kanal ein


die ubs hat morgen eine delikate generalversammlung. vermutlich die delikateste in ihrer geschichte.

um für dieses event bei den aktionären gute stimmung zu machen, hat die bank gestern einen vorsteuergewinn von 2.5 milliarden für das erste quartal 2010 in aussicht gestellt. im quartal vorher waren es noch 888 millionen.

dieser gewinn ist denn auch der wichtigste trumpf an der gv von morgen. vielleicht ist es auch der einzige. darum wird er wohl auf allen pr-kanälen ausgerufen.

die grossbank wirbt sogar mit google adwords dafür. bei jeder suchanfrage mit dem keyword "ubs" erscheint dieses "inserat":



ein klick auf den link führt zur ubs-newsseite, wo die gewinnwarnung ganz oben steht.

das ist ein novum in der schweizer pr-szene – zumindest hab ich das in dieser form noch von keiner anderen grossfirma gesehen. adwords zu einem pr-kanal zu machen ist keine schlechte idee. die grossbank stellt damit sicher, dass sie bei google mit ihrer "guten nachricht" immer ganz oben steht.

ob diese schlaumeierei allerdings zu einen meinungswandel bei den aktionären beitragen kann, bezweifle ich. ob es für die stimmung bei den kunden (und im volk) etwas bringt, ebenso. gut möglich, dass es für viele menschen zu aufdringlich wirkt. ganz abgesehen davon, dass google schon an vierter stelle die news-ergebnisse anzeigt, die dann eher wieder bad news sind (siehe bild ganz oben, anklicken zum vergrössern). in diesem kontext wirkt die ubs-anzeige dann doch etwas arg defensiv.

aber die idee bleibt clever. da könnten sich ngo's oder parteien ein scheibe abschneiden. so erscheint z.b. beim suchwort "sozialstaat" gar keine anzeige. ergo wäre das entsprechende keyword billig zu haben.

oder was meinen sie, frau sprecher?

ps: ach ja, auf die ubs-adwords aufmerksam geworden bin ich, weil ich zur einstimmung auf die morgige ubs gv das video mit der besten je gehaltenen rede an einer ubs gv wiedermal zeigen wollte (und es via google bei youtube gesucht hatte).

voilà:



.

Kommentare:

  1. Danke für den Hinweis. Das scheint tatsächlich clever. Aber aus PR-Sicht auch etwas fragwürdig. Wir haben doch gelernt, Adwords zu erkennen/ignorieren. Fühlen wir uns nicht getäuscht, wenn dort gegenteilige Aussagen erscheinen wie bei "richtigen Treffern"? Ich bin immer noch für eine "organische" PR, die von Aufrichtigkeit und Vertrauen profitiert ;) Aber das Bewusstsein fürs Internet scheint schonmal ein guter Anfang für eine gelungene Krisen-PR.

    AntwortenLöschen
  2. ich ignoriere adwords nicht immer, besonders dann nicht, wenn ich lange etwas suche. manchmal werd ich dort sogar fündig.
    manchmal stehen die adwords ja auch links oben am anfang der resultate. da wäre mal interessant zu wissen, wieviele user das wirklich als bezahlte werbung identifizieren.

    AntwortenLöschen
  3. Oh danke, an das Video habe ich heute unterwegs beim Autofahren und Nachrichtenhören gedacht ... schön, dass es jetzt einfach so da ist :-)

    AntwortenLöschen
  4. hallo bugsierer.
    zitat: und es via google bei youtube gesucht hatte
    willst du mir wirklich weismachen, dass du daten schneller in der wir wursteln welt findest, als in deinem blog selber? Wo du dieses 40jährige Plagiat doch schon hier und hier verlinkt hast.

    AntwortenLöschen
  5. hallo plagööri
    welche wursteln welt? – das kam so: ich probierte bei google div. suchwortkombinationen aus, was ich hin und wieder mache, um die maschine besser zu verstehen. und das objekt meiner kleinen studien war nun mal dieses video.
    schön, dass du mein blog so aufmerksam verfolgst. natürlich weiss ich selber auch, dass ich das video schon zweimal hatte, hab ja eins davon verlinkt.
    für ein plagiat halte ich das übrigens nicht, eher für eine interpretation, die erst noch eine eigene schöpfungshöhe hat. allerdings wäre es gut gewesen, hätte die woz selber darauf verwiesen. wie auch immer – ich halte das nach wie vor für einen der besten mediencoups der letzten jahre. insofern ist die plagiatsfrage ein nebenschauplatz. finde ich.

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.