12. März 2007

echt skurril: astrogenital

Diese Frau behauptet nichts weniger als:

Nach einer Begutachtung Ihres Genitals kann ich Ihnen u. A. Antworten auf folgende Fragen geben:
  • Wer bin ich und wie wirke ich auf meine Umgebung?
  • Welche bewussten und unbewussten Wünsche bestimmen mein Leben?
  • Welche Talente habe ich und welcher Beruf passt zu mir?
  • etc.

sie spricht da von penislesen und vaginallesen. ich weiss nicht recht, ob ich ihr das abkaufen soll. kennt sich da jemand aus? schon der die domain klingt ziemlich geschäftstüchtig: astrogenital... tss...

es gibt ja wirklich nichts, was es nicht gibt.

via pädu (per mail)

Kommentare:

  1. ich habe mich dazu schon einer selbstdiagnose unterzogen:
    http://bloxxs.org/?p=489

    AntwortenLöschen
  2. man liest aus ohren, händen und füssen....warum sollte man nicht ab einem penis was lesen können?zumindest weiss ich ja auch dass wenn er steht was los ist...oder so

    AntwortenLöschen
  3. chm: wo bleiben denn deine föteli?

    bluetime: schön weisst du dann was los ist, viele frauen wissen das ja nicht (so genau).

    AntwortenLöschen
  4. hallo bugsierer! die frau geistert mit ihrem blog durch das ganze internet, aber erst-information ist nur bei ihr zu finden. eine wohl sehr geheime tradition, den wir auch jetzt erst kennenlernten, und in unserem blog entsprechend vorgestellt haben.
    PS: hat das wort 'henusode', trotz seine aktuelle bedeutung etwas mit 'venushode' zu tun, eine variation die auch frau Olschewski
    garantiert kennt? :-)
    l.grüsse, joseph canaillo

    AntwortenLöschen
  5. heh, ist ja nicht schlecht die venushode – aber nein, ich denke nicht, dass das eine mit dem andern was zu tun hat...

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.