16. Januar 2009

iPhone-App für fisch-addicts


fisch essen ist schwer angesagt in den letzten jahren. leider sind aber die weltmeere bald leergefischt und viele fischsorten sollte man nicht mehr essen. grund:

Die Welternährungsorganisation (FAO) schätzt, dass von den weltweit kommerziell genutzten Fischbeständen 52 Prozent bis an ihre Grenze genutzt, 17 Prozent überfischt und 7 Prozent bereits erschöpft sind.

soweit so schlecht. nur – welchen fisch sollte man nun nicht mehr essen (weil die bestände überfischt sind) und wie erfahre ich das am besten, wenn ich im restaurant sitze oder vor dem fischregal im supermarkt stehe?

greenpeace hat das problem zumindest für benutzer von iPhones elegant gelöst: eine liste, eine iPhone-App und gut ist.

für alle andern gibts ein ausführliches pdf, das man noch etwas praktischer (zum einstecken) gestalten könnte.

aber die idee mit der iPhone-App* ist frappant und nachahmenswert (hallo ngo's, hier hat's einen neuen kanal...).

> bitte hier lang

* gibts sowas wie iPhone-Apps eigentlich auch für Blackberrys?
.

Kommentare:

  1. Super! Perfekt wärs wenn Greenpeace während den nächsten Jahren monatlich ein Update liefern würde! So lange bis alle Fische auf der roten Liste sind ;-(
    Danke für den Hinweis!
    Gruss
    Simon

    AntwortenLöschen
  2. Es geht auch einfacher:
    http://www.wwf.ch/de/derwwf/zusammenarbeit/meere/index.cfm

    Oder aufs MSC-Siegel achten:
    http://www.msc.org/

    Und noch besser bezüglich CO2-Bilanz, Reinheit der Umwelt und Kontrolel der Bestände: Fische aus heimischen Gewässern vorziehen.

    AntwortenLöschen
  3. Äxgüsi, der erste Link kam leider nicht ganz rüber. Habe ihn nun mit meinem Namen verlinkt.

    AntwortenLöschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.