21. Januar 2009

frage an die techfreaks

mal eine ganz andere frage – techfreaks bitte vortreten: was sind diese schrägen dinger, die bei obamas inauguration so prominent im blickfeld rumstanden?


die waren nämlich schon 1993 bei clinton im einsatz:

hat jemand eine idee?
.

Kommentare:

  1. Ich glaube das sind Teleprompter um die Rede abzulesen...

    AntwortenLöschen
  2. hier noch der Link

    http://catalogs.infocommiq.com/AVCat/images%2Fproducts%2Fdetail%2FSpeechx3.jpg

    AntwortenLöschen
  3. Ja. Teleprompter.
    Ich habe auch eine Frage an den Blogspot-Techfreak. Gibt's auch ein Gadget, das einem die letzten Kommentare auflistet, so wie man dies manchmal bei Wordpressen sieht?

    AntwortenLöschen
  4. Stephanie22/1/09 09:41

    und noch zu bemerken: die Telepropmpter waren genialer aufgestellt als seinerzeit bei Clinton: in der CNN-Uebertragung waren sie nicht im Bild, so dass ich erst glaubte, der spreche wirklich frei und mich erst mit der Zeit fragte, wo denn die Dinger seien, da doch Obamas Blick dauernd von links nach rechts nach links schweiften - übers und ins Publikum, wie man meinen konnte... Sah die Tafeln dann erst, als sie am Schluss automatisch runtergefahren wurden.

    AntwortenLöschen
  5. @ reto: gibt's.

    Wenn dirs noch niemand erklärt hat in der Zwischenzeit, kannst du mich anschreiben (via Blog).

    AntwortenLöschen
  6. @ unwichtig: merci für die antwort.

    @ stephanie: hm.... ich meinte auch, er rede frei. hat er vermutlich auch weitgehend getan. – egal, seine rede war klasse.

    AntwortenLöschen
  7. Wir haben die Rede, die er nach seiner Wahl gehalten hat, im Englischunterricht analysiert (unter anderem haben wir sie mit jener von Martin Luther King verglichen). Der Mann ist ein absolutes Ausnahmetalent!

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin grad neidisch auf die Jugend - Obamas Redenschreiber ist zarte 27 Jahre alt..

    AntwortenLöschen
  9. @zappadong + @mara: offensichtlich ist auch der redenschreiber ein ausnahmetalent. mara, hast du einen link zu diesem youngster?

    AntwortenLöschen
  10. Der speechwriter heisst Jon Favreau und habe zwei Monate an der Obama-Rede gearbeitet (Quelle: Le Monde vom 21. Januar 2008). Alles weitere auf Google..
    Gruss
    RB

    AntwortenLöschen
  11. @ ruedi: merci für die info. laut wikipedia ist der gute auch der erfinder des slogans "yes, we can". erstaunlich ist, dass der 28 jährige schon seit 2007 chefredenschreiber bei obama ist. dass obama einen solchen jungspund in eine solche position hievt, finde ich bewundernswert.

    AntwortenLöschen
  12. Die Dinger (Teleprompter) sind übrigens wirklich cool. Von Publikumsseite her komplett durchsichtig, wie eine Sonnenbrille, keinen Hinweis auf Text. Und von der Rednerseite her undurchsichtig mit klarem, sauberem Bild/Text.

    AntwortenLöschen
  13. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.