4. Dezember 2008

umfrage wegen braunen kindsköpfen gescheitert und beendet

tja. :-(

die umfrage ist leider von braunen kindsköpfen zerschossen worden. ich habe von anfang an geahnt, dass es so kommen könnte. vielleicht war es naiv, es trotzdem zu versuchen.

sicher ist: ich habe mit doodle das falsche tool ausgewählt. ich habe nicht damit gerechnet, dass auf einer umfrage, die ich erstelle, jeder die kommentare löschen kann. wo gibts denn sowas? man kann auch die kommentarfunktion nicht ausschalten (was in diesem fall sehr praktisch wäre). und es kann sogar jeder einen eintrag ändern. und man kann beliebig oft abstimmen. man kann die umfrage auch nicht stoppen und stehen lassen. man kann sie nur löschen oder weiterlaufen lassen. und das widget steht auch irgendwie schepps in der landschaft.

keine ahnung, ob diese seltsamen nichtfunktionen gewollt so angelegt sind, aber erwarten (und abchecken) tut man sowas ja nicht unbedingt.

henusode. ich erkläre hiermit die umfrage als beendet und gescheitert. ich lasse sie aber noch so stehen und gezwungenermassen weiterlaufen, damit sich alle ein bild machen können.

schön ist: in den kommentaren hier im blog hat sich eine hochstehende diskussion entwickelt, in der man viel lernen kann. danke dafür.
.

Kommentare:

  1. Du willst mit der Gabel eine Scheibe Brot abschneiden. Dafür ist die Gabel aber nicht gedacht, und deshalb geht's schief. Nimm das nächste Mal ein Brotmesser!

    AntwortenLöschen
  2. @ matthias: guter vergleich. kennst du ein geeignetes brotmesser?

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Versuch.

    Ich hoffe, jemand findet das Brotmesser; war nämlich eine gute Aktion.

    AntwortenLöschen
  4. Du willst eigentlich keine Umfrage machen sondern eine Unterschriftensammlung "Gegen Maurer im Bundesrat". Da ist ein online survery tool wie sie Google haufenweise auflistet ohnehin nicht das Richtige; es sei denn, Du lässt nur eine einzige Antwortmöglichkeit zu:

    Soll Maurer in den Bundesrat?
    [x] NEIN

    AntwortenLöschen
  5. Das Scheitern eines Experiments wäre erst dann ein Problem, wenn man selbst eines damit hätte. Wer nix versucht, bewegt auch nichts.

    AntwortenLöschen
  6. @ matthias: soso, will ich das. hältst du mich für so beknackt, dass ich dann die sache so angehe?

    ts...

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich habe auch gestaunt, dass man da mehrmals abstimmen könnte (ist zwar eh nie ganz vermeidbar) und dass die Kommentare JEDER löschen kann. Nun, ich verstehe nicht viel von Politik (manchmal komme ich mir richtig blöd deswegen vor). Daher sag ich jetzt auch nix zur Thematik. Leider.

    AntwortenLöschen
  8. Schade, dass es nicht funktionierte. Einige lassen über das Thema nicht mit sich diskutieren - sondern sabotieren eine freue Äusserung und das finde ich äusserst bedenklich.

    AntwortenLöschen
  9. @Bugsierer: Besser könnte nicht gezeigt werden, was gewisse Leute von demokratischen Grundsätzen, Fairness gegenüber Andersdenkenden, Respekt gegenüber ihren Mitmenschen, Persönlichkeitsrechten und freier Meinungsäusserung halten.
    Und von wem diese Leute sich politisch vertreten fühlen.

    Ich denke, das Ergebnis spricht für sich, wenn auch anders, als man es erwartet hätte.

    Zum Archivieren des "Ergebnisses" würd ich vorschlagen, Screenshots zu machen. Dann kannst du das Dingen löschen.

    AntwortenLöschen
  10. Unglaublich wie schnell man in den Augen naiver linker Gutmenschen zum braunen Kindskopf wird.

    Die Umfrage ist gescheitert, weil sie wissenschaftlichen Kriterien nicht standhalten konnte.

    1. Wusste man nicht wer an der Umfrage teilnimmt, da jeder einfach irgendeinen Namen hinschreiben konnte und

    2. konnte jeder zur gleichen Sache auch noch mehrfach abstimmen.

    So eine Umfrage ist manipulativ, unseriös und nicht repräsentativ. Doodle taugt nichts.

    Seid dankbar dafür, dass man euch auf lustige und eindrückliche Weise demonstriert hat wieviel eure Umfrage wert ist, nämlich nichts.

    Die Schweizer Blogoshpäre sollte sich für die in ihrer Einfalt Schildbürgern gleichenden Linksblogger schämen. Unfähig wie ihr seid. Nicht einmal Umfragen könnt ihr richtig aufziehen. Echt schlimm und lustig zugleich.

    AntwortenLöschen
  11. @ alexander: den braunen sumpf sieht man deiner website doch von weitem an. schon im seitenkopf verhöhnung pur.

    im übrigen gibst du in deinem ersten satz unmissverständlich zu, dass du und deine truppe die umfrage abgeschossen haben. oder warum sonst fühlst du dich mit dem begriff "braune kindsköpfe" so direkt angesprochen?

    merke: sprache ist ein instrument des denkens. und demokratie geht anders. genau darum hat eure truppe im bundesrat nix verloren. momentan wenigstens. man kann sich ja ändern.

    AntwortenLöschen
  12. Tja, also rein technisch -wenn auch keineswegs ideologisch- muss ich dem Morgartenträumer leider recht geben. Es hat natürlich nichts mit 'wissenschaftlichen Kriterien' zu tun -das ist bei einer derartigen Umfrage weder erwartet noch notwendig- sondern ganz einfach mit dem Brotmesser-Gabel-Problem. Dann hätten sich auch die "braunen Kindsköpfe" (ist das nicht rassistisch??) etwas mehr Mühe mit dem Sabotieren geben müssen :-).

    Wo wir gerade von Besteck reden, dieses Video passt irgendwie super zum Thema: Lara Stoll, Das Besteck und ich.

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.