16. Mai 2010

hey fulvio

der junge werber alex brownstein will unbedingt einen job in einer der fünf grossen agenturen von new york.

er schaltet bei google adwords eine anzeige mit den vornamen der agenturchefs als keyword.

wenn diese chefs sich selber googeln (was nicht nur agenturchefs ca. 30x/tag tun), erscheint ganz oben eine mitteilung des stellensuchenden an den agenturchef:


brownstein hat auf diese weise bei vier von den fünf agenturen einen vorstellungstermin bekommen und von zweien ein konkretes stellenangebot. heute arbeitet er bei young & rubicam new york. kosten der aktion: 6$.

gut gedacht, gut gemacht.

da ist noch viel luft für weitere kreative anwendungen.

z.b.:

suchbegriff: fulvio pelli

mitteilung: hey fulvio, was macht eigentlich käptn fiala?

ps: kürzlich hat auch eine grossbank adwords ganz anders eingesetzt, als man das gemeinhin tut.

via blogzwonull
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.

Kommentar veröffentlichen