18. Mai 2010

achtung datenkrake: home office day 2010

tja, so geht das: während sich unser datenschutzbeauftragter mit unwichtigem google bashing in szene setzt, agieren das bundesamt für berufsbidung und technologie sowie das bundesamt für energie als feigenblatt für eine ziemlich unverschämte datenkrake.

in der augenreiberei lesen wir nämlich ganz unschöne dinge über die website des morgen stattfindenden home office day 2010.

die art und weise, wie hier daten abgefischt und mit einer ziemlich luschen "vertraulichkeitserklärung" einer gefühlt unbeschränkten weiterverwendung anheim gestellt werden – tja... dagegen ist ja google der reinste sonntagsschüler.

dass in diesem halbgaren supiduppiprojekt gerade ZWEI bundesämter mitmachen, ohne auch nur EIN auge auf die korrekte umsetzung in sachen datenschutz zu werfen, ist ein ganz besonders schlechter witz. immerhin ist die datensicherheit per se eine der wichtigsten voraussetzungen für eine teilauslagerung von arbeit ins home office. und immerhin sollte der staat in sachen datenschutz ein vorbild sein.

warum er das in diesem krassen fall so krass nicht war – ich frag mal nach.

tbc.
.

Kommentare:

  1. Besten Dank fürs Verlinken. Kleiner Hinweis: Der HOD findet heute statt, nicht morgen wie in Deinem Text erwähnt.

    AntwortenLöschen
  2. @titus: haha... heute... ach so. na ja, wenn du nicht drüber geschrieben hättest, könnte es auch vor 10 jahren gewesen sein... ;-)

    google news zeigt ganze 5 einträge:
    http://bit.ly/b1owg8
    das sagt ja auch vieles über dieses krude aktiönchen.

    AntwortenLöschen
  3. Mich würde die Antwort interessieren - falls denn eine kommt.

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.