27. August 2007

datencrash bei sf und keine sicherheitskopien?


da erzählt man immer allen leuten, das beste an der sf-webseite sei das umfangreiche und offene archiv, in dem man sogar 10vor10-sendungen von vor vier jahren anschauen kann, was z.b. dann sinn macht, wenn man selbst drin vorgekommen ist, kicher ...

wie uns jetzt unser wohldotiertes öffentlichrechtliches sf mitteilt, kann man jetzt gerade vorübergehend nicht mehr. das "vorübergehend" lässt ja eine gewisse hoffnung zu. allerdings kommt schon im nächsten satz der eigentliche hammer: man prüft, ob die verlorenen daten wieder rekonstruiert werden können. eine aussage, die einigen interpretationsspielraum bietet.

zum beispiel den: sf hat keine safetys von dem zeug. das muss man sich mal auf der zunge zergehen lassen: das schweizer fernsehen hat von seinem RealVideo-Archiv keine sicherheitskopien.

man sage mir, dass das nicht wahr ist.

ps: ich stiess heute auf den obigen hinweis, weil ich ich das berndeutsche wort "gsüün" googelte und dabei auf einen 10vor10-beitrag von 2002 verwiesen wurde. dort heisst es dazu:

Einfach gesagt könnte man Gsüün übersetzen mit: Er ist ganz der Vater oder ganz die Mutter. Gsüün ist also die Kombination von Gesichts-Merkmalen, die in einer Familie von Generation zu Generation weiterverebt wird. Die Fotografin Barbara Davatz hat in ihrer Heimatregion dem Gsüün verschiedenster Familien nachgespürt und es abgelichtet.

klickt man den videobeitrag an, erscheint obiger hinweis.

Kommentare:

  1. Nun, lieber Bugsierer. Du hast mich da mal hingeschoben... um nicht bugsiert zu sagen. Ich hab da mal gestartet. Aber noch gaaanz zaghaft.

    Hmmm... mal kuck'n was ich alles mitteilen will. Ich bin selbst gespannt drauf.

    AntwortenLöschen
  2. wohlan, nur zu, go ahead. das kommt gut. wünsche dir viel glück mit dem neuen spielzeug.

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.