1. Juli 2007

neuerdings.com hat nase vorn beim iphone


der medienhype im vorfeld zum verkaufsstart des iphone in den usa war auch hierzulande gewaltig. einige kommentatoren sprechen vom grössten dieser art. nur komisch, dass er schon am freitagabend abflaute – wo es doch gerade anfing spannend zu werden.

kaum ein deutschsprachiges medium, das letzte woche nicht über den verkaufsstart des iphone berichtet hat. selten wies google-news eine so hohe trefferdichte auf einen einzigen suchbegriff aus. in etlichen printmedien schaffte es das iphone auch hierzlande auf die titelseiten. selbst das tagi-magi hat gestern einen langen und klugen text über das phänomen apple resp. iphone gebracht.

dann, ab freitagabend, tut sich erstaunliches im deutschsprachigen medienraum – nämlich wenig. und: die schnellsten und zugleich besten unabhängigen tests kommen nicht von einem grossen online-portal, sondern vom kleinen schweizer gadget-blog neuerdings.com.

da war gestern schon morgens um 5.30 uhr ein erster unpacking-artikel und um 15.30 begann eine ausführliche test-serie. andreas göldi und peter sennhauser stellten sich in boston resp. in san francisco in die schlange, gingen nach hause, warfen das bandneue iphone an, testeten, posteten.

keine 24 stunden nach dem unpacking war auf neuerdings.com eine mehrteilige, kompetente und unaufgeregte testserie zu lesen (es wird laufend nachgeschoben) – das beste material, das ich im deutschsprachigen raum finden konnte. hut ab.

sicher wird es morgen montag hageln von weiteren test-artikeln – aber dass der grosse schnell-test-hype übers wochenende quasi ausgeblieben ist, erstaunt mich doch sehr. klar, spon und focus waren schnell, sogar 20min hatte jemand vor ort und schon gestern einen langen testbericht online. aber sie alle kommen bei weitem nicht an die tiefe und die hohe gadget-kompetenz von neuerdings heran.

und in den blogs? das gewisse nichts. die meisten machten nur wenig und dann blieb es eigentlich überall beim verweis auf amerikanische quellen. dies auch in spezialisierten apple-blogs.

die iphone-berichterstattung an diesem wochenende war bei neuerdings, wie ich finde, ein sehr cooler scoop. gratulation.

Kommentare:

  1. ich kann mich dieser meinung nicht anschliessen. ja ja, neuerdings.com hat berichtet, aber wie üblich gehen die tests mangels kompetenz viel zu wenig in die tiefe, halt eine typische gadget-betrachtung und viel wiederkäuen. neuerdings.com ist beim wiederkäuen nicht so schlimm wie im griff.com, aber das meiste wurde auch beim iphone anderswo abgeschrieben, natürlich ohne quelle. göldi ist immerhin noch besser als der andere "journalist", der nur aus der ich-perspektive schreibt und sich für das zentrum der welt hält. göldi schreibt etwas neutraler. vielleicht liegt es daran, dass er kein studienabbrecher ist, der sich in den dienst der werbung stellen musste=?

    AntwortenLöschen
  2. Danke an Bugsierer fuer das Kompliment und danke an Anonym fuer die Kritik (auch wenn ich schon sachlichere Kritik gelesen habe, ehrlich gesagt). Allerdings wuerde mich sehr interessieren, in welchen Aspekten denn ein erster Test weiter in die Tiefe gehen soll. Wir lernen ja immer gern dazu.

    Das mit dem Wiederkaeuen ist offen gesagt ein ziemlich unhaltbarer Vorwurf. Wuerde mich mal interessieren, wo wir bei unseren iPhone-Berichten woanders abgeschrieben haben sollen. Wenn viele Leute das gleiche Geraet testen, kommen halt naturgemaess aehnliche Aussagen raus.

    AntwortenLöschen
  3. @ anonym: dein gehässiges getue und deine indifferenten behauptungen sind total daneben.
    ich halte hier die möglichkeit, anonym zu kommentieren, wegen der besseren usability offen und nicht für dumpfbacken wie dich. schreib dir das hinter die ohren.

    @ goeldi: gerngeschehen.

    AntwortenLöschen
  4. "Wenn viele Leute das gleiche Geraet testen, kommen halt naturgemaess aehnliche Aussagen raus"

    ...und genau das ist IMHO das Problem bei dieser Gadget-Testerei. Egal ob in der ct oder irgendwelchen Gadgetblogs berichtet wird: Wenn man einen Testbericht gelesen hat, dann hat man sie eigentlich alle gelesen, weil sie alle dasselbe machen (müssen). Schön wäre doch, wenn mal etwas anderes geboten würde als die Featureliste durchzuackern. Da hält man sich dann als Konsument eher an die Testberichte der etablierteren Verlagshäuser.


    @bugsierer: Keine grosse Sache, aber transparenzhalber hättest Du vielleicht darauf hinweisen können, dass Du schon für Blogwerk geschrieben hast :-).

    AntwortenLöschen

Bitte keine unnetten Kommentare. Die werden hier gelöscht. Danke.